Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Landtagskandidatin Nicole Eggers

Förderstufen und Ganztagsbetreuung erhalten

„Wir werden dem vorgelegten Entwurf des Schulentwicklungsplanes so nicht zustimmen“, erklärt Dietmar Schnell für die Kreistagsfraktion DIE LINKE. Insbesondere die geplante Schließung der Hauptschule und der Förderstufe in Angersbach sei unnötig und falsch.

Ein Brief mehrerer Schulleiterinnen und Schulleiter von Vogelsberger Grundschulen mit der Bitte, der Kreis möge sich an der Finanzierung der Ganztagsbetreuung beteiligen, findet dagegen die Zustimmung der LINKEN

„Wir werden dem vorgelegten Entwurf des Schulentwicklungsplanes so nicht zustimmen“, erklärt Dietmar Schnell für die Kreistagsfraktion DIE LINKE. Insbesondere die geplante Schließung der Hauptschule und der Förderstufe in Angersbach sei unnötig und falsch. Auch wenn augenblicklich die Schülerzahlen nicht ausreichen, sollte man den Schulzweig auf dem Papier offenhalten. Kein Mensch wisse, wie sich die Schülerzahlen und -ströme in Zukunft entwickelten. Schnell verwies auf den langen Kampf der Schulschützer für den Erhalt dieser überall hochgeschätzten Schule. Bereits zweimal scheiterte die vom Kreis geplante Schließung am engagierten Widerstand der Schüler, Eltern, Lehrer und der Wartenberger Bevölkerung. „Ein Erfolgsmodell wie dieses macht man nicht ohne Not platt. Das ist politisch dumm und den Menschen nicht zu vermitteln“, empört sich Dietmar Schnell. Seine Fraktion werde entsprechende Änderungsanträge einbringen, die den Erhalt der Schule vorsehen.

Ein Brief mehrerer Schulleiterinnen und Schulleiter von Vogelsberger Grundschulen mit der Bitte, der Kreis möge sich an der Finanzierung der Ganztagsbetreuung beteiligen, findet dagegen die Zustimmung der LINKEN. „Eigentlich ist es eine originäre Aufgabe des Landes die Ganztagsbetreuung zu finanzieren. Solange dies aber nicht ausreichend geschieht, wäre eine vorübergehende Kofinanzierung durch den Kreis möglich und sinnvoll und wird vielerorts bereits praktiziert“, erklärt dazu die Direktkandidatin für die Landtagswahl, Nicole Eggers, die als wissenschaftliche Mitarbeiterin der hessischen Linksfraktion den Bereich Schule verantwortet.

„Wir planen, im Rahmen der Haushaltsberatungen dazu einen Antrag zu stellen, mit dem Ziel, dass der Kreis in diesem Bereich auch finanziell Verantwortung übernimmt“, verspricht Dietmar Schnell. Es könne und dürfe nicht sein, dass Eltern hier erneut massiv zur Kasse gebeten werden. Viele Berufstätige seien auf die Betreuung angewiesen, so Nicole Eggers abschließend.