Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Ohmtalbahn reaktivieren

Die Fraktion DIE LINKE im Vogelsberger Kreistag unterstützt Forderungen aus dem Nachbarkreis Marburg, die Ohmtalbahn zu reaktivieren.

Die Fraktion DIE LINKE im Vogelsberger Kreistag unterstützt Forderungen aus dem Nachbarkreis Marburg, die Ohmtalbahn zu reaktivieren.

Ausgehend von einer Idee der LINKEN in der Kirchhainer Stadtverordnetenversammlung fand das Vorhaben in den letzten Wochen immer mehr Unterstützer. Am 29.1. wird es auf Einladung des Kirchhainer Bürgermeisters Olaf Hausmann Gespräche dazu zwischen den beiden Kreisen und dem Rhein-Main-Verkehrsverbund geben.

Die Ohmtalbahn verkehrte zwischen 1900 und 1980 zwischen Kirchhain und Burg-/Nieder-Gemünden. Auf dem Teilstück zwischen Kirchhain und Nieder-Ofleiden fahren noch immer Güterzüge. Der Rest der Strecke wurde 1999 abgebaut. "Eine Reaktivierung der Bahn hätte einen hohen Nutzen für die Anwohner, insbesondere Pendlerinnen und Pendler, in Marburg Studierende, Patienten der Kliniken und Ärzte in Marburg", erklärt dazu Dietmar Schnell, Kreistagsabgeordneter der LINKEN.

"Wenn wir eine Verkehrswende schaffen wollen, dann brauchen wir mehr und bessere Alternativen zum Individualverkehr, gerade auch im ländlichen Raum", so Schnell weiter.

Seine Partei schlage vor, im demnächst zu beschließenden Haushalt Mittel für eine Machbarkeitsstudie einzustellen. Auf Anfrage des Landtagsabgeordneten Jan Schalauske (DIE LINKE) hatte die Hessische Landesregierung sich offen für Reaktivierungspläne gezeigt und betont, dass sie zur Durchführung derartiger Studien den Verkehrsverbünden finanzielle Mittel zur Verfügung stelle.

Für den 11. April plant eine Initiative die noch bestehende Strecke mit einem dampflokgetriebenen Zug zu befahren, um für die Reaktivierung zu werben. "Eisenbahnfreunde und Befürworter einer Verkehrswende sollten sich den Termin notieren", so Schnell abschließend.